SV 09 Alsdorf e.V.

Willkommen auf der Website unseres Sportvereins in 57518 Alsdorf (Sieg) mit den Sportarten Fußball, Tischtennis, Turnen, Gymnastik, Cheerleading und Shaolin Kempo

Startseite | Schnell-Navigation

 

Die Abteilungen stellen sich vor

Fußball | Tischtennis | Turnen/Gymnastik (mit Cheerleading) | Shaolin Kempo

Ergebnisdienst Fußball

Vereinsspielplan | Herren I | Herren II | B-Jugend | C-Jugend | D-Jugend | E-Jugend | F-Jugend

Ergebnisdienst Tischtennis

Vereinsspielplan | Herren I | Herren II | Herren III | Jugend | Nachwuchsteam


Startseite | Neuigkeiten & Aktuelles


Zurück zur Übersicht

27.08.2018

Fußball | Verdienter 5:1-Heimsieg unserer 1. Herrenmannschaft gegen Berod

Unsere Jungs konnten an die gute Leistung in Herdorf anknüpfen und überzeugten diesmal auch vor heimischer Kulisse. Bei normaler Chancenverwertung hätte es für die Gäste durchaus in einem Debakel enden können, doch es blieb letztlich bei einem 5:1 (1:0).

Unser Team schaffte es erneut, den Gegner über die gesamte Spielzeit zu kontrollieren und teilweise auch zu dominieren. Bekanntlich sind die Spiele gegen die Gebrüder Schäfer nie langweilig und das Spiel blieb bis zum Abpfiff kampfbetont. Die Gäste mussten zwar weiterhin auf ihren Stammkeeper verzichten, doch ihr Ersatzkeeper Müller avancierte im Laufe des Spiels zum besten Gästeakteur auf dem Platz. Topstürmer Mario Pavelic schaffte es angeschlagen nicht in die Startelf, ebenso nicht sein Spielertrainer Thomas Schäfer.

Bevor uns Leon in der 20. Minute in Führung brachte, hatten die Gäste zuvor ihre einzige Chance im Spiel, als nach einem Ballverlust Stefan Schäfer auf und davon lief, der jedoch durch unseren Startelf-Debütanten, Agron Himaj, noch abgefangen werden konnte und so unter Druck den Ball einen Meter neben das Tor schoss (13.).

Agron, der für den verletzten Daniel Klose in die Startelf rückte, war es auch, der die Führung einleitete. Seinen tollen Flugball leitete Kosta direkt weiter auf Kevin, der direkt quer auf Leon legte und Leon die überfällige Führung erzielte (20.). Leider versäumten wir den Vorsprung bis zum Pausentee auszubauen. Somit ging es mit der knappen Führung in die Kabine.

Nach der Pause sollten die Zuschauer dann einiges geboten bekommen. Teilweise wie aus einem Guss spielten sich unsere Jungs in einen Rausch. Im Mittelpunkt stand nun des öfteren unser Mittelstürmer Gegelmann, den die Gäste nie in den Griff bekamen. Nach einigen Anläufen bzw. Versuchen gelang Kosta dann doch sein ersehnter Treffer. Nach einem Sahnepass vom starken Luca Favaretto vollstreckte Kosta mit Links in die lange Ecke (56.).

Nun sahen die Zuschauer einen Einbahnstraßenfußball, wo unsere schnellen Außen Müller/Gertz immer wieder durchbrachen, doch unsere Großchancen wurden in Minutentakt, teilweise kläglich, vergeben. “Wir haben hier den Gegner unnötig zu lange am Leben gehalten und müssen mit dem dritten Treffer das Spiel viel früher entscheiden“ sah unser Trainer Enis bei der Verwertung der Großchancen noch Luft nach oben. Bis zur 80. Minute dauerte unser Anrennen auf das nächste Tor, dann hatte die Warterei ein Ende. Kapitän Robin Stockschlägeer ("Er hat 100% seiner Zweikämpfe gewonnen!" O-Ton Enis) erlöste unsere Mannschaft dann auf eine Art, was für sein starkes Spiel bezeichnend war. Nachdem sämtliche Einschussversuche misslangen, landete der Ball im Rückraum, wo unser Robin herbeirauschte und kraftvoll mit einem Strahl aus 20 Metern die Maschen traf und seine Leistung mit diesem Tor krönte (80.).

Unser Trainer bewies dann ein glückliches Händchen bei den Wechseln. Nachdem den Gästen wie aus dem Nichts der Anschlusstreffer durch Rene Nagel nach Vorlage Pavelic gelang (84.), stellte der eingewechselte Niko Pees den alten Abstand wieder her. Kevin fing einen Fehlpass ab und setzte Niko in Szene und der 18jährige Nachwuchs-Stürmer vollstreckte eiskalt zum 4:1 (86.). Kurz darauf fiel auch das 5:1. Der eingewechselte Jannik Weber setzte sich bis auf die Außenlinie durch, passte in den Rückraum, wo der ebenfalls eingewechselte David Schmidt zur Stelle war (87.).

Fazit: Ein hochverdienter Heimsieg gegen eine zumindest kampfstarke Mannschaft aus Berod, die sich ganz sicher noch fangen und aus der aktuellen Situation befreien werden. Auch wenn unsererseits nun zwei tolle Siege zu Buche stehen, warnt unser Trainer vor allzu großer Zufriedenheit: “Wir stehen noch ganz am Anfang der Saison. Die zwei Siege waren toll und auch sehr wichtig, doch nun gilt es weiterhin fleißig zu arbeiten, um auf dieser Spur auch zu bleiben.“ Kommenden Sonntag (15.00 Uhr) haben wir ein weiteres Heimspiel gegen keinen geringeren als den SV Adler Niederfischbach, die mit drei Siegen makellos in die Saison gestartet sind.

Aufstellung: Akin, Ludwig, Himaj, Utsch, Jung, Müller (75. Weber), Stockschläder (C), Favaretto, Gertz (84. Schmidt), Denter, Gegelmann (81. Pees).



Zurück zur Übersicht