SV 09 Alsdorf e.V.

Willkommen auf der Website unseres Sportvereins in 57518 Alsdorf (Sieg) mit den Sportarten Fußball, Tischtennis, Turnen, Gymnastik, Cheerleading und Shaolin Kempo

Startseite | Schnell-Navigation

 

Die Abteilungen stellen sich vor

Fußball | Tischtennis | Turnen/Gymnastik (mit Cheerleading) | Shaolin Kempo

Ergebnisdienst Fußball

Vereinsspielplan | Herren I | Herren II | B-Jugend | C-Jugend | D-Jugend | E-Jugend | F-Jugend

Ergebnisdienst Tischtennis

Vereinsspielplan | Herren I | Herren II | Herren III | Jugend | Nachwuchsteam


Startseite | Neuigkeiten & Aktuelles


Zurück zur Übersicht

03.09.2018

Fußball | 1. Herren mit 2:2-Unentschieden gegen SV Adler Niederfischbach

Am Ende wusste man nicht so genau, ob es ein Punktgewinn oder zwei Punktverluste waren. Der Körpersprache unserer Mannschaft zufolge wäre im fairen Derby mehr drin gewesen. Besonders in der 2. Halbzeit wirkte unsere Mannschaft präsenter und hatte mehrmals die Führung auf dem Fuß. Da aber auch die Gäste immer wieder gefährliche Nadelstiche setzen konnten, muss man letztlich auch mit dem Punkt leben.

Die Adler fanden wesentlich besser ins Spiel und gingen bereits in der 5. Minute in Führung. Eine verunglückte/unnötige Abseitsfalle und eine “verunglückte“ Leis-Ballannahme (oder eventuell genial über den Torwart gestoppt) und der Ball lag im Netz (5.). Kurz darauf musste unser Tuni noch einmal per Fußabwehr klären und es dauerte bis zur 25 Minute, ehe wir in die Partie fanden, dann aber auch so richtig.

Leon Gertz fand mit einem scharfen Pass in die Nahtstelle unseren Kosta, der Keeper Kohlhaas umkurvte und einschob (28.). Anschließend schnürte man die Gäste am eigenen 16er ein und Benny Müller gelang es sich durchzudribbeln, doch schob er den Ball im 4-Augenduell am Tor vorbei. Nur eine Minute sollte er es besser machen. Diesmal drang er mit hoher Geschwindigkeit in der Strafraum, spielte mit Luca Favaretto einen Doppelpass und ließ sich, erneut im 4-Augenduell, diesmal den Führungstreffer nicht nehmen (36.).

Inmitten unserer Drangphase mussten wir einen erneuten Adler-Treffer hinnehmen. Auch diesmal wurde es, wie beim 0:1, erneut kurios. Nach einer Adler-Flanke verunglückte unser Klärungsversuch ebenso wie die Volley-Abnahme vom eingewechselten Bajorat, doch zu unserem Schreck segelte das Spielgerät aus 16m in den Winkel (39.). Dies hieß dann auch zugleich Halbzeitpause.

Innenverteidiger Lars Utsch musste mit Oberschenkelproblemen in der Kabine bleiben und mit David Schmidt brachte unser Coach einen Linksverteidiger. Nico Jung nahm die Position von Lars ein.

Unsere Mannschaft kam besser aus der Pause und übernahm die Kontrolle. Die Adler blieben, wie über die gesamte Spielzeit, mit ihrer stark besetzten Offensive immer gefährlich. In der 56. Minute musste eigentlich die ersehnte Führung fallen, doch ein David-Schmidt-Freistoß klatsche an den Innenpfosten. Gleich mehrere Spieler haben hier die Gelegenheit verpasst, den Ball über die Linie zu drücken.

Als die Führung für uns gerade in der Luft lag, hätten die Adler eiskalt zuschlagen können. Als erneut ein Abseitspfiff stumm blieb, wurde es wieder einmal kurios. Jan Schmidt ereilte davon und entschied sich im 4-Augenduell den mitgelaufenen Leis zu bedienen. Bei seinem Querpass entschied der Referee auf Abseits, was die Gemüter jedoch nicht erhitzen ließ, denn Leis gelang das Kunststück den Ball aus kurzer Distanz über die Latte zu heben. Nun, irgendwie hatte man das Gefühl, dass Michi Leis sich gemeinsam mit uns über den Pfiff gefreut hat?

Unser Robin musste dann in der 68. Minute das Spielfeld mit einer Rippenprellung verlassen und Jannik Weber übernahm seine Position im zentralen Mittefeld. Jannik fügte sich direkt gut ein und nur wenig später sollte ein klares Foulspiel an ihm im Strafraum ungeahnt bleiben. In der 75. Minute mussten wir dann den nächsten Rückschlag hinnehmen. Der enorm starke Benny Müller blieb ohne Gegnereinwirkung mit Knieschmerzen am Boden liegen. Die endgültige Diagnose steht noch aus und wir wünschen Benny an dieser Stelle gute Besserung und eine schnelle Genesung.

Nun kam auch der 17-jährige Luis Schuth zu seinem Debüt und seine Einwechslung hatte kurz vor dem Ende fast zum Knockout der Adler geführt. Zuvor tauchten aber die Gäste noch einmal sehr gefährlich vor unserem Tor auf, doch auch sie sollten diesmal die Bekanntschaft mit dem Aluminium machen.
Die letzte XXL-Chance des Spiels war unseren Jungs vorbehalten. Luis setzte sich auf der rechten Außenbahn durch, doch seine scharfe Hereingabe an den ersten Pfosten verpasste unsere Nummer 10 über die Linie zu drücken. So blieb es am Ende beim 2:2. Auch wenn sich die Gäste in der Nachspielzeit dezimierten (gelb/rot Ortlieb, wiederholtes Foulspiel), sollte in den 5 Minuten Nachspielzeit kein weiterer Treffer fallen.

Fazit: Die Adler haben stark begonnen, unsere Jungs haben aber das Geschehen anschließend übernommen. Insgesamt hatte unser Team die bessere Spielanlage und waren aktiver als die Gäste. Das Ergebnis geht jedoch in Ordnung. “Mit der Leistung ab der 25. Minute bin ich absolut einverstanden, meine Jungs haben teilweise tollen Fußball gezeigt. Ich denke, die Zuschauer haben ein gutes, faires und intensives Spiel gesehen. Auch wenn wir heute hier nah dran waren, werden wir mit dem Punkt leben können. Wichtiger ist aktuell, dass Benny keine größere Verletzung davon getragen hat.“ so Coach Enis Caglayan. Nächste Woche geht es dann zum Auswärtsspiel nach Weyerbusch (Sonntag, 15.00 Uhr).

Aufstellung: Akin, Ludwig, Utsch (46. Schmidt), Himaj, Jung, Gertz, Stockschläder (C)(68. Weber), Favaretto, Müller (75. Schuth), Denter, Gegelmann



Zurück zur Übersicht