SV 09 Alsdorf e.V.

Willkommen auf der Website unseres Sportvereins in 57518 Alsdorf (Sieg) mit den Sportarten Fußball, Tischtennis, Turnen, Gymnastik, Cheerleading und Shaolin Kempo

Startseite | Schnell-Navigation

 

Die Abteilungen stellen sich vor

Fußball | Tischtennis | Turnen/Gymnastik (mit Cheerleading) | Shaolin Kempo

Ergebnisdienst Fußball

Vereinsspielplan | Herren I | Herren II | B-Jugend | C-Jugend | D-Jugend | E-Jugend | F-Jugend

Ergebnisdienst Tischtennis

Vereinsspielplan | Herren I | Herren II | Herren III | Jugend | Nachwuchsteam


Startseite | Neuigkeiten & Aktuelles


Zurück zur Übersicht

17.09.2018

Fußball | 1. Herrenmannschaft mit 2:0-Sieg im Heimderby gegen Gebhardshainer Land

Mit 2:0 (1:0) konnten unsere Jungs das Derby gegen Gebhardshainer Land gewinnen. Aufgrund der 2. Hälfte geht dieser Sieg auch in Ordnung.

Personell gab es einige Veränderungen. Im Kasten stand der 18-jährige Steffen Latsch (“Wir haben klasse Keeper, die immer auf dem Training sind. Da ist es selbstverständlich, dass jeder mal zum Zuge kommt.“ so Caglayan), für Kevin Denter (Kurzurlaub) stand der 17-jährige Luis Schuth erstmals in der Startelf und für den zuletzt angeschlagenen Lars Utsch durfte der 19-jährige David Schmidt nochmals von Beginn an ran.

Das Spiel begann auf Augenhöhe und beiden Mannschaften merkte man an, dass sie nach Niederlagen der Vorwoche nicht gerade vor Selbstvertrauen strotzen. Die erste große Chance war den Gästen vorbehalten, als Michael Becher alleine vor Steffen auftauchte, aber neben das Tor zielte (21.). Besser machte es auf unserer Seite Luis, der sehr stark von Kosta bediente wurde und im Vier-Augen-Duell zur Führung einschob (32.). Kurz darauf gab es die nächste Großchance. Nach Vorarbeit von Jannik Weber (mit 21 Jahren der viertälteste Akteur im Team) konnte Thomas Schäfer den Einschuss von Kosta auf der Linie weggrätschen.

Danach gab es noch eine Szene, wo man sicher erhöhen hätte können. Nach einer langen Weber-Flanke landete der Ball bei unserem Linksverteidiger David, der den Ball aus dem Rückraum knallhart im Winkel versenkte. Der wunderschöne Treffer erhielt jedoch keine Anerkennung, weil der Referee wohl den Einsatz im Zentrum als Stürmerfoul geahndet hatte und bereits in die Aktion hinein pfiff. Schade für Dave.

Kurz vor der Pause hatten wir erneut Dusel, dass wir mit der Führung in die Halbzeit konnten. Nach einem Konter der Gäste war es wiederum Becher, der den Ball nun am Torwart vorbei ins Tor schob. Zu unserem Glück stocherte Yannick Brenner nach und der Schiedsrichter gab dem Treffer, aufgrund der Abseitsstellung von Brenner, ebenfalls keine Anerkennung (41.).

Nach der Pause wirkten unsere Jungs nun entschlossener als die Gäste und übernahmen nun auch die Kontrolle. Nachdem der zur Pause eingewechselte Nachwuchs-Stürmer Niko Pees (18) eine gute Gelegenheit einleitete und Kosta per Hacke vorerst am Keeper Mundo scheiterte, machte es unser Kosta kurz darauf besser, als er einen tollen Ball von Agron Himaj im Netz versenkte (53.). Von den Gästen ging nun kaum noch Gefahr aus, weil auch besonders Agron und Nico Jung in der Innenverteidigung eine makellose Leistung zeigten (O-Ton Caglayan).

Der Gegner versuchte nun offensiver zu agieren, so dass sich uns so immer wieder gute Kontermöglichkeiten ergaben. Niko Pees vergab gleich zweimal aus kurzer Distanz, so dass spätestens jetzt die 2:0-Führung absolut verdient war. Das faire Spiel wurde dann von zwei Verletzungen überschattet. Nachdem unser Luca mit einer Knieverletzung in der 67. Minute das Feld verlassen musste und kurz darauf Entwarnung gab, dass er wohl glimpflich davon kommt (wir hoffen, dass sein gutes Gefühl dies auch bestätigt!), traf es den Gästekeeper in der 74. Minute eventuell noch schlimmer am Knie. Die erste Diagnose im Krankenhaus lässt das Schlimmste befürchten und wir wünschen an dieser Stelle Eric Mundo alles erdenklich Gute und eine schnelle Genesung.

Auch wenn sich die Gäste gegen Ende dezimierten (gelb-rot Lüneberg wg. Foulspiel, 86.) sollte es am Spielstand nichts ändern.

Fazit: Kein glanzvoller, aber wichtiger und vor allem insgesamt verdienter Sieg. Nach der bitteren Niederlage in Weyerbusch, ein Schritt in die richtige Richtung. Es bleibt zu hoffen, dass Luca keine längere Pause erwartet und wir in der kommenden Woche in Kirburg mit einer Leistungssteigerung nachlegen können. Unsere junge Truppe (Startelf 21,7 Jahre) wird weiterhin hart arbeiten, um das maximale Level nicht nur zu erreichen, sondern auch über einen längeren Zeitraum zu halten. Die Jungs sind aber definitiv auf dem richtigen Weg und nächste Woche bereit, die nächste Hürde zu nehmen.

Aufstellung: Latsch, Ludwig, Himaj, Jung, Schmidt, Weber, Stockschläder (C), Favaretto (67. Utsch), Schuth (46. Pees), Gertz, Gegelmann (87. Wiedemann)



Zurück zur Übersicht